ERLEBNIS·PFAD·FINDER

Wissen erlebbar machen!

Moderne Technologien für Erlebniswege


Moderne Konzepte für Erlebniswege - ob in der freien Natur oder in Städten - sehen auch vor, den Einrgiff in die Umwelt so gering wie notwendig zu halten. Dies bezieht sich auf die Wegführung, die auch in der freien Natur optimaler Weise auf vorhandene Infrastruktur aufsetzt, dies zielt aber auch insbesondere auf die Bereitstellung der Informationen. So zählt auch das Aufstellen von Informationstafeln zu einem solchen Eingriff. Dadurch, dass standortbezogene Information in fast beliebiger Häufigkeit und fast beliebiger Menge an Text sowie Bild und Ton direkt auf das mobile Empfangsgerät des Nutzers geladen werden, reduziert sich der Eingriff in die Umwelt auf ein absolutes Minimum.

Plattform unserer interaktiven Wege ist die Wherigo Infrastruktur.

Wherigo (deutsch in etwa: Wohin ich gehe) ist eine Plattform für GPS-gestützte Adventure-Games in der Realität und seit Frühjahr 2008 ein neuer Cache-Typ auf geocaching.com. Das GPS führt Spieler, die auf ihr GPS-Gerät – zum Beispiel ein PDA, die Garmin-Oregon-Serie oder auch Android-, iOS- oder Symbian-Geräte und somit fast jedes moderne Smartphone – eine entsprechende sogenannte „Cartridge“ laden, an eine gewünschte Stelle, von der sie dann mit virtuellen Objekten und Charakteren interagieren können. Die Möglichkeiten von Wherigo sind sehr umfangreich, so kann man beispielsweise bei Annäherung an einzelne Orte bestimmte Bilder oder Texte mit Aufgaben anzeigen. Besonders reizvoll erscheint Wherigo in den Fällen, in denen nicht nur lineare Abläufe dargestellt werden, sondern der Anwender selber entscheiden kann, in welcher Reihenfolge er einzelne Stationen besucht. Die wesentliche Arbeit steckt bei Wherigo darin, die Cartridge zu erstellen. 


Unsere Leistungen
  • Beratung bei der Wegführung
  • Identifikation interessanter Objekte
  • Bearbeitung der bereitzustellenden Informationen
  • Erstellung eines "Drehbuches" in Form eines Scripts
  • Umsetzung des Scripts als Wherigo-Cartrige
  • Erstellung einzubindener Medien in Form von Text, Bild u. Ton
  • Evaluation des Erlebnisweges
  • Unterstützung bei der Vermarktung


So bitte nicht...

Leider gibt es immer noch viel zu viele Beispiele für Naturlehrpfade und Stadtführungen, die ihr Ziel klar verfehlen. 

Durch die Überfrachtung zu kleiner Informationstafeln mit Informationen eher untergeordneter Relevanz oder der Übernahme ganzer Passagen aus einschlägigen Lehrbüchern wird der Besucher abgeschreckt statt neugierig gemacht.


Wie allgemein anerkannt, werden vor allem die Informationen als besonders wertvoll erachtet und daher auch gespeichert, die man sich selbst erarbeitet. Und sollte das Präsentieren von Informationen unvermeitlich sein, so halte man die Informationshappen möglichst knapp und schreibe kurze Sätze. So kann der vorhandene Platz auf einer Informationstafel letztlich auch besser - z.B. durch einen größeren Schriftgrad - genutzt werden.